FAQ´s zu den Kursen des AZÜ

 

Hier findest Du Antworten zu den häufigsten Fragen des AZÜ. Deine Fragen konnten nicht alle beantwortet werden? Gerne stehe ich Dir mit Antworten zur Seite.

 

Warum sollte ich einen Survivalkurs belegen?

Durch Naturkatastrophen oder durch Unfälle kann es sehr schnell passieren, dass sich Deine Umwelt in eine für Dich lebensbedrohliche Situation verändert. Durch meine Survivalkurse lernst Du die Situation ohne Alltagsgegenstände, moderne Technik und / oder den Möglichkeiten unserer Zeit zu beherrschen. Basierend auf behördlichem Überlebenstraining zeige ich Dir einfache und effektive Techniken für Dein Überleben.

 

Warum sollte ich einen Prepperkurs besuchen?

Du bist nicht ohne Grund auf meiner Seite. Du suchst nach Informationen und Kursen, die Dein Überleben nach sehr umfangreichen Katastrophen und / oder Unglücken sichern, die auch einen zeitweiligen Ausfall des öffentlichen Lebens beinhalten können. In meinen sieben Prepperkursen zeige ich Dir sehr umfangreich Möglichkeiten der Krisenvorsorge zum Schutz Dir und Deiner Familie.

 

Wer kann an einem Survival – oder Preppertraining teilnehmen?

Grundsätzlich kann jeder an meinem Survival- oder Preppertraining teilnehmen. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene. Solltest Du minderjährig sein, benötige ich für Deine Kursteilnahme eine schriftliche Einwilligungserklärung Deiner Eltern. Die Teilnahme an dem Survivalkurs "Konnando Survival"  und den Prepperkursen „Selbstverteidigung“ und "Taktisches Bewegen" ist ausnahmslos ab dem 18. Lebensjahr möglich.

 

Welche Voraussetzungen sind für eine Kursteilnahme erforderlich?

Du musst weder leistungssportlich sein, noch Qualifikationen für eine Spezialeinheit mitbringen. Eine durchschnittliche Fitness ist völlig ausreichend. Grundsätzlich stelle ich meine Kursdurchführung auf Dich ein. Meine Kurse richten sich gezielt an die Masse der Bevölkerung. Mit Teamgeist und Deiner Bereitschaft für Neues bringe ich Dich an das Kursziel. Wenn Du gesundheitliche und / oder körperliche Einschränkungen, zum Beispiel Krankheiten oder Allergien hast, berate ich Dich gerne im Vorfeld über unsere gemeinsamen Möglichkeiten. Ich weiß, wir finden einen Weg!

 

Lohnt es sich Zeit und Geld in einen Survival- oder Prepperkurs zu investieren?

Auf jeden Fall! Mit Spaß, Spannung und Abenteuer zeige ich Dir einfache und sehr effektive Techniken aus dem behördlichen Überlebenstraining. Diese Techniken sind kein Spiel und schützen Dich und Deine Familie in lebensbedrohlichen Situationen. Was ist Dir Deine Gesundheit und Dein Leben wert? Hinzu kommt, dass meine Kurse Spaß bringen.

 

Was ist, wenn ich die erworbenen Kenntnisse und Techniken nie anzuwenden brauche?

Dann hast Du alles richtig gemacht. Denn in meinen Kursen lernst Du die Einschätzung und Beurteilung Deiner Situation. Meine sehr einfachen und effektiven Techniken, die ich Dir mit Spaß vermittelt habe, vergisst Du nicht. Du weißt Du wirst überleben. Andere nicht.

 

Wie intensiv ist das Survival- oder Preppertraining?

Das Survial- oder Preppertraining ist fordernd. Es ist jedoch nicht so, dass Du Dich fürchten musst, etwas nicht zu bewältigen. Ich passe mich Dir in der Durchführung an. Falls es Übungen gibt, die du nicht ausführen kannst oder willst, werde ich Dir eine andere Übung vorgeben, damit du deine Ziele erreichst. Nach einigen Kursen empfehle ich Dir einen Erholungstag einzuplanen.

 

Ist ein Einsteigertraining möglich?

Ja. Gerne plane ich mit Dir Dein Einsteigertraining. Es ist einfacher und weniger anspruchsvoll. Die einzelnen Übungen sind kürzer und werden nach der Ausbildungsmethode VENÜ - Vormachen – Erklären – Nachmachen – Üben durchgeführt. Alle Techniken sind sehr leicht zu verstehen und leicht umzusetzen. Dieses Training eignet sich für Teilnehmer, die Ihr Wissen noch nicht einschätzen können oder die sich der Materie des Survival- und Preppertrainings zum ersten Mal widmen.

 

Muss ich mit dem Einsteigertraining beginnen?

Nein. Jeder Kurs beinhaltet eine eigenständige, thematische und in sich geschlossene Schulung und kann von Dir nach Bedarf gebucht werden. Die einzelnen Prepperkurse sind ebenfalls autarke Module, ergeben aber geschlossen Dein umfangreiches Sicherheitspaket zum Schutz von Dir und Deiner Familie.

 

In welchem Zeitraum muss ich die Kurse für das Survival- oder Preppertraining besucht haben?

Es gibt keine zeitliche Einschränkung. Du kannst die Kurse so buchen, wie es Dir zeitlich passt. Das Leistungsabzeichen erhälst Du nach dem Abschluss aller Prepperkurse.

 

Erhalte ich eine Teilnahmebestätigung?

Ja, für jeden abgeschlossenen Kurs erhälst Du eine Urkunde. Für abgeschlossene Prepperkurse bekommst Du neben der Urkunde auch eine schriftliche Teilnahmebestätigung.

 

Findet das Survival- oder Preppertraining auch im Herbst und Winter statt?

Ja, ich schule zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter. Das Wetter spielt bei mir keine Rolle. Wenn es kalt und nass wird, führen wir alle Übungen selbstverständlich weiter durch. In den kalten Monaten ist ein Aufenthalt in der Natur sehr gesund und effektiv für das Immunsystem. Wichtig ist eine gute Bekleidung. Vor Deiner Anreise bekommst Du von mir ein Merkblatt mit „Tipps für den Kursstart“, wo ich Dir auch Anmerkungen zu Deiner Bekleidung hinterlege.

 

Aus wie vielen Personen besteht eine Gruppe?

Idealerweise aus minimal 4 Personen. So kann ich Dich individuell schulen und die Dynamik der Gruppe für umfangreiche Aufgaben nutzen. Die Gruppe sollte nicht größer als 12 Personen sein. Eine Einzelschulung ist ebenfalls möglich.

 

Wie trainieren wir, wenn es so früh dunkel wird?

Dunkel wird es in den Wintermonaten schon ab ca. 16:30 Uhr. In den Survial- oder Prepperkursen nutzen wir Taschen- und Kopflampen. In einem Prepperkurs widmen wir uns gezielt dem Hören- und Sehen bei Nacht und werden feststellen, dass die Nacht gar nicht so dunkel ist, wie vermutet.

 

Welche Ausrüstung ist für die Kurse notwendig?

Dem Wetter angepasste Kleidung, knöchelhohe Schuhe, eine Kopfbedeckung, ggf. Regenzeug, einen Rucksack, einen Schlafsack, 1 Esslöffel und 1 Liter Trinkwasser. Vor Deiner Anreise bekommst Du von mir ein Merkblatt mit „Tipps für den Kursstart“.

 

Muss ich mir extra Ausrüstung kaufen?

Nein. Ich empfehle Dir Deine vorhandenen Sachen zu nutzen. Während meiner Kurse gebe ich Dir eine Menge Tipps und Tricks an die Hand und berate Dich umfänglich, so dass wir uns zusammen Gedanken um Sinn und Unsinn der für Dich passenden Ausrüstung machen können. Nach dem Kurs schicke ich Dir gerne auch von mir vorbereitete Ausrüstungslisten.

 

Muss ich eklige Dinge wie Würmer essen?

Nein. Natürlich gehört die Aufnahme von vegetativer und tierischer Notnahrung zu einem wesentlichen Bestandteil des Survivaltrainings, da Essen ein Grundbedürfnis unseres Lebens ist und auch in lebensbedrohlichen Situationen sichergestellt werden muss. Nach den jagdrechtlichen und naturschutzrechtlichen Vorgaben kaufe ich Tiere und bestimmte Obst-, Gemüse- und / oder Pflanzensorten ein. Jedes Nahrungsmittel wird von uns abgekocht oder gebraten. Durch meine Erfahrung als Ausbilder führe ich Dich behutsam und langsam an das Essen von Würmern, Schrecken, Schnecken, Mäusen oder Maden heran. Zuletzt entscheidest Du für Dich alleine, ob Du zum Beispiel eine Maus essen willst oder nicht. Bei jedem Kurs habe ich Alternativen dabei. Bei einigen Kursen biete ich nur Notrationen und / oder Fertigessen an. Mineralwasser habe ich immer in ausreichenden Mengen in PET-Flaschen dabei.

 

Ist das Survival- oder Preppertraining gefährlich?

Nein. Natürlich können waldtypischen Gefahren auftreten. Vor Deiner Anreise schicke ich Dir ein Merkblatt mit den „Gefahren im Wald“ und/oder „Gefahren in verlassenen Gebäuden". So hast Du die Möglichkeit, Dich im Vorfeld mit den potenziellen Gefahren auseinanderzusetzen. Alle Ausbildungsflächen sind durch die Ausbilder erkundet. Die Ausbilder achten auf typische Gefahrenquellen und weisen vor Kursbeginn auf selbige hin.

 

Wo finden die Kurse statt?

Die Kurse finden alle in 24534 Neumünster und/oder im nahen Umland statt. Auf Grund der Kursinhalte können einzelne Ausbildungsflächen auch an anderen Orten liegen. In meinem Kursangebot hast Du auch die Option, dass ich den Kurs in Deiner Nähe / bei Dir zu Hause / in Deinem Betrieb durchführe.

 

Wo kann ich parken?

Die Ausbildungsflächen haben in der Nähe immer einen Stellplatz für Fahrzeuge.

 

Kann ich mich umziehen und duschen?

Nein. Es gibt keine Umkleidekabine und Duschmöglichkeiten.

 

Wie passt den Hygiene und Survivaltraining zusammen?

Sehr gut. Denn auch Hygiene ist überlebenswichtig. Natürlich musst Du im Vergleich zu Deinem Alltag Abstriche machen. Hygiene fängt bei der Pflege Deiner Bekleidung an, denn sie schützt Dich vor Witterungseinflüssen. Sehr wichtig ist auch Deine Gesunderhaltung durch Körperpflege, so dass ich Dir zeige, wie Du Dir in der Natur zum Beispiel die Hände und Zähne reinigen kannst.

 

Wie sieht es mit dem Schlafen aus?

In den Survivalkursen bauen wir uns aus natürlichen Materialien provisorische Behelfsunterkünfte, die auch eine Schlafstätte haben. Schlaf ist wichtig für unsere Gesunderhaltung und gibt uns Energie, die wir in einer Überlebenssituation dringend brauchen. Wir halten eine Nachtruhe ein. Im Prepperkurs „Taktisches Bewegen“ kann es sein, dass die Schlafphasen kurz sind. Hier empfehle ich Dir nach dem Kurs einen Erholungstag.

 

Darf ich rauchen und Alkohol trinken?

Rauchen ja, wenn Du über 18 Jahre alt bist. Es kann sein, dass der Raucherplatz abseits des Lagers liegt. Im Kurs „Taktisches Bewegen“ kann es zeitweise ein Rauchverbot geben. Für alle Teilnehmer gilt während der Kursdauer Alkoholverbot.

 

Was passiert bei Notfällen oder medizinischen Zwischenfällen?

In jedem Fall musst Du mich oder den Ausbilder sofort informieren! Die Ausbilder haben immer eine Erste-Hilfe-Ausstattung dabei. Ich treffe die Entscheidung über die einzuleitenden Maßnahmen und betreue die betroffene Person. Zur Unterstützung bei der Erstversorgung und oder zur Einleitung der Rettungsmaßnahmen setze ich auch Kursteilnehmer ein. In schwerwiegenden Fällen werden bei minderjährigen Teilnehmern sofort die Eltern benachrichtigt.

 

Was mache ich mit meinen Wertsachen?

Die Wertsachen werden während des Survival- oder Preppertrainings in meinem Wagen oder eines Mitglieds verwahrt. Ich, vertretend für das AZÜ, übernehme jedoch keine Haftung. Ich empfehle Dir keine Wertsachen mitzubringen.

 

Darf ich während des Kurses Besuch empfangen?

Nein. Während der Kurse gilt ein Besuchsverbot. Dadurch möchte ich verhindern, dass Du und andere Kursteilnehmer abgelenkt werden und / oder die Kursdurchführung beeinträchtigt wird. Besondere Ausnahmefälle können mit mir im Vorfeld abgestimmt werden. Im Bereich „Survialtricks für Kids“ können die Eltern den Kurs eine kurze Zeit begleiten.

 

Darf ich meinen Hund mitbringen?

Nach Rücksprache darfst Du Deinen Hund gerne mit zum Kurs bringen.

 

Darf ich während der Survival- oder Prepperkurse mein Handy benutzen?

Nein. Während der Kurse gilt grundsätzlich ein Handyverbot. Dadurch möchte ich verhindern, dass Du und andere Kursteilnehmer abgelenkt werden und / oder die Kursdurchführung beeinträchtigt wird. Besondere Ausnahmefälle können im Vorfeld mit mir abgestimmt werden. Des Weiteren können einzelne Kurselemente die Nutzung eines Handys gezielt vorsehen.

 

Was ist wenn ich zu den Terminen im Kurskalender keine Zeit habe?

Die Termine im Kurskalender sind ein Anhalt und dienen Deiner Planung zwischen Alltag und Familie. Jeden Kurs kann ich ganzjährig an einem Termin durchführen, den wir zusammen planen. Mit ein bisschen Vorlaufzeit auch unter der Woche. Gerne kannst Du mich für Deinen Individualtermin ansprechen.

 

Wie melde ich mich zu den Kursen an?

Du hast die Möglichkeit der Onlineanmeldung, direkt unter den Kursbeschreibungen oder in der Menüleiste. Als Alternative kannst Du mir eine schriftliche Anmeldung per Post oder Fax schicken. Die Kursanmeldung findest Du im Downloadbereich. Bitte lies Dir vor der Anmeldung immer meine AGB durch.

 

Wie geht es dann weiter?

Den Eingang Deiner Kursanmeldung bestätige ich Dir schriftlich und schicke sie Dir zusammen mit der Rechnung postalisch oder per Email zu. Ebenfalls schicke ich Dir eine Anfahrtsskizze zu den Ausbildungsflächen und ein Merkblatt „Tipps für den Kursstart“ zu.

 

Wo kann ich mein Feedback abgeben?

Ich freue mich sehr, wenn Du mir Dein Feedback zu meinen Kursen als Referenztext per Email oder Brief schickst. Ich übernehme ihn im Original auf meine Homepage, so dass Interessenten die Möglichkeit haben, sich ein Bild aus der Sicht eines Teilnehmers zu machen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2012 - 2017 AZÜ SH, Jan Eisfeldt. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung ist die Nutzung der hier veröffentlichen Texte und Bilder untersagt! Bitte beachte das Impressum.