Referenzen

 

Ich freue mich, dass Du Dich für das Ausbildungszentrum für Überlebenstechniken (AZÜ-SH) und mein Kursangebot interessierst. Hier findest Du Referenztexte von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die meine Kurse bereits abgeschlossen haben.

 

Dennis G.

"Der Zusammenbruch der täglichen Routinen durch Naturkatastrophen oder andere Ausnahmezustände ist in vielen Teilen der Welt heutzutage schon an der Tagesordnung. Im Zombie Survival Kurs haben wir genau solch ein Szenario spielerisch durchlebt. Der Kurs hat viel Spass gemacht und war sehr informativ. Ich fühle mich jetzt um einiges besser vorbereitet mit einer solchen Situation umzugehen."

Moritz R.

"Wenn jemand einen JGA planen will, der gleichzeitig lustig, lehrreich und unterhaltsam ist, dann sind die Jungs der AZÜ wirklich goldwert.


Man kriegt die beste Betreuung sei es in der Planungsphase, Durchführungsphase oder im Nachgang von vorne bis hinten ist alles sehr gut strukturiert.


Nicht nur das, auch auf Sonderwünsche gehen die Jungs ein und reagieren auf spontane Änderungen sehr schnell.
Um es kurz zusammenzufassen, einer der besten Möglichkeiten ein JGA zu planen.


Jungs! Weiter so!"

Teilnehmerin, Quickborn:

"Ein professioneller Survivalkurs, der verständlich gegliedert in Theorie und Praxis die Themen ernsthaft behandelt, auf die es ankommt - von Verhaltensweisen im Notfall, z.B. Entführung, Selbstverteidigung oder carjacking, wahr nehmen von Gefahren, Techniken in freiem Gelände zum Überleben - es wird einfach alles vermittelt. Jan Eisfeldt ist top ausgerüstet, erklärt praxisnah und berücksichtigt auch, welche Themen  besonders interessieren und geht individuell darauf ein, kein stures Programm. Das A und O allen Gelingens ist eine gute Vorbereitung und genau das wurde authentisch und praktisch für den Ernstfall mit vielen wertvollen Tipps vermittelt.Nach diesem Kurs ist man fit und nimmt viel Wissen und(!) Praxis mit, um sich in echten Gefahrensituationen bestmöglich zu schützen.Den Preis für den Kurs fand ich mehr als gerechtfertigt und das Geld sehr gut investiert in meine Sicherheit. Ich empfehle diesen Kurs besonders auch Frauen, denn dieses Wissen wird immer gebraucht und kann überall angewendet werden. Vielen Dank für den Blick über den Tellerrand und den tollen Kurs, Jan!"

Rick Brookmann, Zernsdorf:

"AZÜ

 

Vielen Dank für das unvergessliche Wochenende und die tolle Organisation.


Als Trauzeuge steht man vor der schwierigen Aufgabe, einen unvergesslichen Tag für den Bräutigam zu organisieren und dabei möglichst viele seiner Freunde mit einzubeziehen. Die klassischen Partyabende kommen aus der Mode und man möchte den Bräutigam mit etwas einmaligen überraschen. Jan und sein Team haben sich dieser Aufgabe angenommen und alle Erwartungen übertroffen. Ich bekam regelmäßige Updates zum Ablauf und die Organisation wurde komplett übernommen.  16 Freunde (zwischen 18-51 Jahre) wurden 3 Tage im Wald geschult, trainiert, ausgebildet und zu einem Team geformt.

 

Wir bedanken uns für diese Erfahrung und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

 

Für Rückfragen schreibt mir einfach eine E-Mail: r.brookmann@gmx.de"

Teilnehmer, Raum Kiel:

"Ich habe nun schon eine Reihe von Angeboten des AZÜ wahrgenommen und nach jedem Kurs komme ich wieder mit viel neuem Wissen und einer Menge an Erfahrungen nach Hause. Nun habe ich auch den Kurs „Überleben Winter“ belegt. Dieser war mir besonders wichtig, weil er sich auf den Umgang mit Kälte – und damit auf das Hauptproblem in einer Überlebenssituation – fokussiert.

 

Das AZÜ vermittelt zu diesem Thema nicht nur praxisbewährtes Wissen. Es hält auch eine umfassende Ausstattung von Ausrüstungs-gegenständen vor, die im Laufe des Kurses ausprobiert werden kann. Vielfach ergeben sich dadurch Anregungen für eigene Anschaffungen.

 

Sehr schön ist auch das interessante Begleitmaterial, das man zusätzlich zum Kurs erhält.


Der Trainer ist bereits aufgrund des breiten Angebotes des AZÜ zu vielen anderen Themen sprechfähig. Der Kursverlauf ist überdies flexibel genug, um auch auf Aspekte abseits des eigentlichen Kursthemas einzugehen.


Insgesamt kann ich die Kurse beim AZÜ nur wärmstens empfehlen. Die damit verbundenen Erfahrungen sind einzigartig und prägend. Ich freue mich schon auf den nächsten Kurs!"

Jürgen W., Itzehoe

"Zwei Tage im Wald und viel Spaß und jede Menge Neues. Wir wurden am Treffpunkt eingesammelt und von Jan und den Trainern Marco und Kevin begrüßt. Dann gingen wir ein kurzes Stück zu unserem Übungsgelände, das für zwei Tage unser Zuhause sein sollte. Die Trainer gaben uns eine ausführliche Einweisung über den Ablauf, das Gelände und die Verhaltensregeln im Wald. Es gibt einen Lehrplan, der als Grundlage dient und der von Kevin und Marco stets eingehalten wurde.

 

Unterkünfte bauen mit und ohne Hilfsmittel, Wasser und Nahrung finden, Feuer machen, Orientierung waren Dinge über die wir ausführlich unterrichtet wurden. Eine kleine Knotenkunde und Kochen am Lagerfeuer gehörten ebenfalls dazu.

 

Kevin und Marco haben sehr anschaulich und geduldig erklärt, ihre Erfahrung mit dem Leben in der Natur ist deutlich zu sehen, wenn was nicht gleich klappte, wurde es nochmal erklärt. Wir konnten auch eigene Ideen ausprobieren oder das Gelernte gleich anwenden, zum Beispiel beim Bau der eigenen Unterkunft für die Nacht.

 

Den Abend verbrachten wir mit guten Gesprächen am Lagenfeuer, um am nächsten Tag unser Programm fortzusetzen.

 

Es war für mich ein tolles Wochenende, Mails und Whatsapps waren unwichtig, der Abstand zum Alltag war eine richtige Kraftquelle; ich war den ganzen Tag in Bewegung, war aber nie überfordert.

 

Ich habe schon weitere Kurse im Auge, die bei Jan belegen möchte."

Tanja S., Buchholz
"Survival Adventure auf hohem Niveau
Als the walking dead Fan hatte ich gegoogelt und schließlich das AZÜ gefunden.
Die Kursbeschreibungen sind vielversprechend und ich fand den Preis auch ok für zweit Tage. Daher habe ich es recht spontan gebucht.
 
Was habe ich erwartet:
Daß mir jemand - ein oder zwei Ausbilder - ein paar Ideen und besten Falls durch praktische und "sterile" Übungen etwas Wissen mit auf den Weg gibt.
 
Was hat mich wirklich erwartet:
Zwei Tage Abenteuer mit gleich vier professionell ausgebildeten und von Berufswegen sehr erfahrenen Survival-Trainern in einer postapokalyptischen Umgebung - ein alter heruntergekommener Resthof als Spielplatz für diverse realistische Szenarien in Bezug auf das Verhalten "danach" oder auch während einer Krise.
Egal ob Terrorakt oder Naturkatastrophe, die entsprechende Schutzausrüstung macht es möglich zu überleben.
Gruppenkontakt in offenem Gelände, Verbarrikadieren in einem Jahrzehnte leer stehenden Gebäude, taktisches Aufklären mit Waffenhandhabung, Navigieren mit Kompass und Karte bis hin zu Nahkampftechniken und Ausrüstungsempfehlungen.
 
Greifen die Zombies in der Nacht das Lager an? Wird die Gruppe bestehen können?
 
Der Kurs bietet Abschaltgarantie vom Alltag und eine interessante Selbsterfahrung über das "was wäre wenn" mit Ausbaupotential! Ich bin begeistert - mehr davon!!"

Teilnehmer, Raum Kiel

"Mittlerweile habe ich meinen dritten Kurs beim AZÜ absolviert und bin erneut beeindruckt. Auch wenn die Kurse sehr viel Spaß bringen - wer in den Angeboten des AZÜ lediglich einen kurzweiligen und originellen Zeitvertreib sieht, hat nur zum Teil Recht. Denn bei aller Lockerheit mit der die Kurse geleitet werden: Es geht im Kern um ein ernstes Thema zu dem die Trainer mit umfassendem und professionellem Know-how aufwarten können.

 

Die Konzeption der Kurse sorgt zudem dafür, dass die Materie didaktisch nachhaltig vermittelt wird und den Teilnehmern auch nach Kursende eine praktische Anwendung der erlernten Techniken möglich ist. Hervorzuheben ist darüber hinaus, dass flexibel auf individuelle Fragen und Interessen eingegangen werden konnte.

 

Das AZÜ verfügt über ein Kursangebot, dass meines Erachtens wirklich einzigartig in Deutschland ist. Wer wissenshungrig ist, gerne über den Tellerrand schaut und ein interessantes Wochenende erleben möchte, der sollte hier unbedingt ein Kurs besuchen."

2 Teilnehmer, Raum Lübeck

"Überleben Land.

Mein Bruder und ich stellten uns dieser Aufgabe trotz Sturmwarnung getreu nach dem Motto: „Bei Sonne kann jeder!“ Und so sollte es auch kommen. Dank ergiebigem Regen war die erste Aufgabe, die Wassergewinnung, noch gut zu meistern. Die zweite Herausforderung, trockenes Feuerholz zu finden, hingegen nicht mehr ganz so einfach. Weitere Highlights des Tages waren das Zubereiten und anschließende Probieren tierischer Notnahrung sowie der Bau einer trockenen Unterkunft für die Nacht. Die notwendigen Techniken hierfür wurden von Herrn Eisfeldt fabelhaft vermittelt. Es war wirklich ein SUPER Wochenende mit jeder Menge Tipps und Tricks fürs Überleben.

 

Was uns ebenfalls sehr gut gefallen hat, war die bereitgestellte professionelle Ausrüstung sowie das breite Fachwissen von Herrn Eisfeldt. Wir haben uns trotz des herausfordernden Wetters stets gut aufgehoben gefühlt. Hierbei ist besonders zu erwähnen, dass wenn für uns tatsächlich Gefahr bestanden hätte, alternativ zum Übernachten im Freien ein Hotelzimmer reserviert worden war. Sehr professionell! Weiterhin lobend zu erwähnen ist, dass viel Wert auf Anonymität gelegt wird, falls gewünscht.

 

Wir können diesen Kurs nur weiterempfehlen! Es wird garantiert nicht unser letzter gewesen sein!"

Teilnehmer, Raum Kiel

"Der Kurs Selbsthilfe versprach erneut ein spannendes und informatives Wochenende beim AZÜ. Und so war es auch: Der Trainer vermittelte umfassendes Know-how sehr professionell und mit breitem Hintergrundwissen. Die Trainingsmöglichkeiten sind fantastisch und bergen so manche Überraschung. Wer für Extremsituationen vorbereitet sein will und sein neu erworbenes Wissen auch praktisch üben will, dem sei der Kurs Selbsthilfe beim AZÜ empfohlen. Ein einmaliges Angebot, dass zudem noch viel Spaß macht."

Susen Truffel-Reiff, Hamburg

"Jan war als Survival-Experte für unser aktuelles Buch „Der Große National Geographic Survival Guide“ tätig und seine langjährige Erfahrung und Beratung machten ihn praktisch unentbehrlich. Er ist besonders zuverlässig und fachlich sehr breit aufgestellt. Dadurch hat er großartige Unterstützung für die unterschiedlichsten Themenbereiche leisten können, wie das Zusammenstellen der richtigen Ausrüstung, die Orientierung in der Wildnis, der Aufbau und die Organisation eines Lagers, die Verwendung von Seilen und Knoten, das Errichten von sicheren Fallen, die erfolgreiche Nahrungssuche, das Verhalten bei Unfällen oder (Natur-)Katastrophen etc. Außerdem weiß er genau, wie man in Gebieten mit extremen Wetterlagen zurechtkommt und überlebt, ob in den Bergen, auf dem Meer, in der Wüste, in den Tropen oder in der Arktis.

 

Er arbeitete sehr konzentriert und schnell. Dennoch bleibt er dabei immer ruhig und gelassen. Jans Begeisterung und Motivation für seine Arbeit ist vom ersten Kennenlernen an regelrecht ansteckend. Dadurch schafft er es, selbst komplizierte Fragen auf anschauliche und lebhafte Weise zu beantworten, auch für den Laien.

 

Ich kann letztlich nur Positives über die Zusammenarbeit mit Jan berichten. Seine Expertise ist absolut weiterzuempfehlen."

Sascha O., Soltau

"Der Kurs war insgesamt großartig und als Teilnehmer wurde man Schritt für Schritt auch an schwierige Themen herangeführt.

 

Besonders eindrucksvoll war das beim Punkt „Tierische Notnahrung“. Zuhause im Vorfeld des Kurses war es für mich noch undenkbar, so etwas „ekeliges“ wie ein Insekt zu verspeisen. Aber dann im Feld hast Du uns ja Stück für Stück damit vertraut gemacht. Wir haben uns die Heuschrecken, Larven und Würmer in Ruhe angesehen, Berührungsängste abgebaut, Fotos gemacht, Schritt für Schritt unter Anleitung zerlegt, dann eine ganze Weile lang gegrillt… 

 

Am Ende war das Insekt nichts fremdartiges oder gar ekeliges mehr, sondern wurde als sehr praktischer und gar nicht mal so übel schmeckender Eiweißlieferant schätzen gelernt. Um ehrlich zu sein war ich sogar etwas überrascht davon, dass keines der verspeisten Insekten ekelig geschmeckt hat.

 

Sehr gut gefallen hat mir auch ganz klar der Bezug zu militärischen Verfahren und das Nutzen mil. Ausrüstung und überhaupt die Vielzahl an bereitgestellten Werkzeugen und Hilfsmitteln, um alles mal ausprobieren zu können.

 

Die Dinge, die sich daraufhin für mich als besonders praktisch erwiesen haben, hab ich mir direkt nach und nach beschafft (Poncho, Alu-Heringe, Expander, Rucksack Berghaus Atlas…)

 

Ein besonderes Highlight war auch das im Kurs enthaltene persönliche Ü-Kit, welches man anschließend mit nach Hause nehmen konnte und welches mir auch jetzt noch bei jeder Unternehmung gute Dienste leistet."

Teilnehmer, Raum Kiel

"Der Selbstverteidigungskurs war für mich eine der besten Investitionen des Jahres. Effektiv und vorallem effizient konnte ich durch intensives praktisches Üben innerhalb eines Wochenendes eine gelungene Auswahl von hochwirksamen Techniken verinnerlichen, die ich wohl mein Leben lang nicht mehr vergessen werde.

 

Genau das habe ich gesucht: Einen Kurs ohne viel "Schnickschnack", der es auch Kampfsportunerfahrenen Menschen ermöglicht, viel besser auf mögliche Gefahrensituation vorbereitet zu sein.


Positiv hervorzuheben sind insbesondere auch die guten Räumlichkeiten sowie die Ausstattung mit unterschiedlichsten Trainingsutensilien.


Hinzu kam die sypathische und engagierte Art des Trainers, der auch über das reine Thema Selbstverteidung hinaus enorm viel Wissen und Erfahrung einbrachte und den Kurs zu keinem Zeitpunkt langweilig werden ließ. Mir fällt nichts ein, was hätte besser laufen können. Ich freue mich bereits auf einen weiteren Kurs beim AZÜ."

Werner D., Groß Kummerfeld
"Man möchte nicht in die von Herrn Jan Eisfeldt initiierten Situationen kommen. Aber: Das Wissen und Gelernte gibt ein gutes Gefühl der Sicherheit."

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2012 - 2017 AZÜ SH, Jan Eisfeldt. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung ist die Nutzung der hier veröffentlichen Texte und Bilder untersagt! Bitte beachte das Impressum.